Aktuelle Gesundheitsnachrichten

  • AOK-Star-Training: 22 Grundschulen trainieren mit Handball-Profis
    (30.06.16) 22 Grundschulen aus ganz Deutschland werden im Herbst mit Handball-Profis trainieren. Sie sind die Gewinner des AOK-Star-Training, eines gemeinsamen Grundschulprojekts des Deutschen Handballbundes (DHB) und der AOK. 1.500 Grundschulen hatten sich seit Anfang März dafür beworben, mit Handball-Stars wie dem Europameister-Trainier Dagur Sigurdsson zu trainieren.
  • Nach dem Brexit: Krankenversicherungsschutz bleibt gesichert
    (24.06.16) Die Entscheidung der britischen Bevölkerung, aus der EU auszutreten, hat keine direkten Folgen für die Gesundheitsversorgung oder den Versicherungsschutz von Urlaubern oder Arbeitnehmern mit einer deutschen Krankenversicherung. "Für alle GKV-Versicherten, die sich vorübergehend in England aufhalten, ändert sich nichts von heute auf morgen. Sie werden weiterhin mit ihrer europäischen Versicherungskarte vom Arzt behandelt", erklärte der AOK-Vertreter bei der EU in Brüssel, Evert Jan van Lente. Die derzeit geltenden EU-Verordnungen und Richtlinien, beispielsweise zur grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung oder bei Arzneimitteln, gelten weiter im vollen Umfang, bis das Austrittsabkommen abgeschlossen ist und in Kraft tritt.
  • G+G 06/16: Kritik am Morbi-RSA empirisch nicht belegbar
    (22.06.16) Der Präsident des Bundesversicherungsamts (BVA), Frank Plate, warnt vor übereilten Änderungen am morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleich (Morbi-RSA). "Es hilft nur eine genaue wissenschaftliche Betrachtung der Konsequenzen möglicher Änderungen", sagte Plate im Interview mit dem AOK-Forum "Gesundheit und Gesellschaft" (G+G). Der BVA-Chef rechnet frühestens Ende 2017 mit weiteren empirischen Ergebnissen. Die Aussage, dass Kassen mit hoher Krankheitslast systematisch zu viel Geld zugewiesen bekommen oder ganze Kassenarten benachteiligt seien, stützt Plate nicht. "Wir verfügen aber über sämtliche Daten und können daher solche Aussagen häufig empirisch nicht nachvollziehen."
  • Bandscheibenvorfall: Meist ist keine Operation nötig
    (22.06.16) Ein bis zwei Prozent aller Menschen bekommen in ihrem Leben irgendwann einmal Rückenschmerzen, die von einem Bandscheibenvorfall herrühren. "Acht von zehn Patienten mit Bandscheibenvorfall werden die Schmerzen auch ohne Operation wieder los", sagt Dr. Gerhard Schillinger, Leiter des Stabs Medizin und Facharzt für Neurochirurgie im AOK-Bundesverband. Bevor operiert wird, sollten daher alle Möglichkeiten einer konservativen Therapie ausgeschöpft werden. Mehr dazu in der aktuellen Ratgeber-Ausgabe des AOK-Medienservice (ams).
  • AOK-Faktenbox: Nutzloser Allergiecheck
    (21.06.16) Bei etwa zwei bis drei von je 100 Erwachsenen in Deutschland sind 2015 Nahrungsmittelallergien diagnostiziert worden. Zum Nachweis bieten manche Ärzte und Heilpraktiker ihren Patienten den sogenannten Immunglobulin-G-Test (IgG-Test) an. Verschiedene Studien haben jedoch gezeigt, dass diese IgG-Tests keine Aussagekraft besitzen. Eine neue AOK-Faktenbox sorgt für Aufklärung.
Einen Termin ausmachen0521 560 488 0
E-Mailinfo@dr-wintzer.de
AdresseWelle 15, 33602 Bielefeld